Willkommen
Über mich
Auch Katzen hatten wir
Unsere Daisy
Unser Kleiner
Das sind wir
Wo kommen wir denn her ????
-Meine 3 Ausstellungen 2007---
Von uns gegangen
Spielkameraden
Ganzjahresplatz am Bernsteinsee
Traurige Geschichte von Lea
Die Regenbogenbrücke
Galerie
Pinnwand
Freundesbuch
Gästebuch
BANNER
Linkliste
Kontakt
aktuelle Bilder
***stoppt Tierversuche und Quälereien**
---Tierkerze ---
Besucher-Awards
Umfrage
+++Flickenteppich+++
Impressum
----HIT-LINKLISTE---
-----Schulfreunde finden-----




Über mich

Ich heiße Claudia Herrmann 42 Jahre jung, glücklich verheiratet seid 29.06.1989

 und Mutter meiner 17 Jahren jungen Tochter Jessica.

Da ich schon immer eine schwäche für Yorkshire Terrier hatte und nie

einen bekommen habe, weil wir ja unsere Daisy hatten , bekam ich

mein Mann endlich rum einen kleinen Yorky zu holen. Nach Rat

meiner Mutter fuhren wir zu Ihrer Züchterin .Leider waren keine

Welpen zu diesem Zeitpunkt da, nur ein kleiner Ipsydor mit 8 Monaten

der von einer schrecklichen Familie zurück geholt wurde .Er hatte eine

 Leberkrankheit, wohl durch die Falschfütterung der Vorbesitzer ,wo

 sich die Blutwerte nach Umstellung eines Diät-Futters besserte. Der

kleine hatte es mir so angetan, das wir ihn trotz dieser Krankheit

genommen hatten. Am 25.07.05 war es dann soweit und wir holten ihn

endlich zu uns nach Hause, das war mein schönster Tag wohl im

Leben....grins......leider hielt die  Freude nicht lange an, denn am

8.01.2006 musste ich ihnNot-Operieren lassen, weil er Blasensteine

hatte. Die OP hatte er dann gut überstanden, aber leider im Sommer

bekam er dann eine Angina und dann im Oktober wurde auch noch 

 eine Herzkrankheit festgestellt. Auch dieses hatten wir mit

Medikamenten in den Griff bekommen.Am 23.01.2007 wieder

Diagnose Steine in der Harnröhre......wurde gespült und am nächsten

 Tag ging gar nichts mehr und stand wieder vor die Wahl OP ....Blase

erneut öffnen......nach Gespräch mit TA entschloss ich mich ihn am

24.01.2007 zu erlösen.......ein schrecklicher Tag den ich nie vergessen

werde, aber für ihn war es nur das beste.nach tief sitzenden Schmerz

des verlorenen kleinen Ipsy bekam ich ein freudiges Telefongespräch

von meiner Züchterin. Sie hätte kleine Welpen geboren am 25.01.2007

und ob ich nicht eines haben möchte um über den Schmerz

hinwegzukommen. Na das ließ ich mir nicht zweimal sagen und fuhr

mir die Kleinen anschauen .Die waren so süß das ich sofort zusagte.

Ein großes Lob an meine Züchterin muss ich immer wieder sagen, ich

konnte so oft wie ich wollte die kleinen Welpen besuchen, was ich auch

wöchentlich mit Begeisterung tat. Das schönste daran war ich könnte

 mir eines aussuchen mit dem passenden Namen.....die Entscheidung

war schwer, sahen alle so gleich aus für mich Laien grins......als es

soweit war und sie gechippt werden sollten musste ich mich

entscheiden. Den mittleren Namens Othello sollte es sein. Mein Mann

wollte aber den ganz kleinen Orry Main da hatten wir das Problem.

Die Züchterin bat uns doch dann gleich beide an, wobei mein Mann es

ablehnte, ist ja auch immer eine Kostenfrage, wo ich ihm Recht geben

 musste.Als es dann endlich soweit war ,am 23.03.2007 den kleinen

Othello abzuholen, merkten wir alle das sich mein Mann immer noch

 für den kleinen Orry Main interessierte, da machte uns die Züchterin

ein super Angebot wenn wir beide nehmen würden. Das willigten wir

natürlich ein und so hatten wir gleich alle beide. Das war der größte

Tag wohl in meinem Leben, zwei kleine Racker, ich könnte mein Mann

immer noch dafür Küssen, denn wenn er nicht gewollt hätte wäre es

beim Othello geblieben.

 

                                     

 

 

 

 

Counter